GDAX

GDAX (Global Digital-Asset Exchange) ist die Coinbase Kryptobörse, die von Nutzern als eigenständig wahrgenommen wird. Nach eigenen Angaben richtet sie sich an Institutionen und Experten, die Kryptowährungen in höheren Größenordnungen und daher mit hohen Sicherheitsstandards kaufen, verkaufen oder untereinander tauschen möchten. Als besondere Features von GDAX sind die folgenden Merkmale zu nennen:

  • intuitive Benutzeroberfläche
  • Echtzeit-Orderbücher
  • Charting-Tools
  • einfacher Bestellprozess
  • Einsicht in die eigene Handelshistorie

Der Websocket-Feed von GDAX ermöglicht den Käufern den problemlosen Zugriff auf alle Echtzeit-Marktdaten. Entwicklern stellt die Kryptobörse eine Trading-API zu Verfügung, mit der diese sichere, programmorientierte Trading-Bots entwickeln können. Das bedeutet, dass die von klassischen Börsen schon bekannten Expert Advisors, wie sie etwa im MetaTrader 4 und 5 integriert sind und dort auch mit den eigenen Softwaresprachen MQL4 und 5 programmiert werden können, nun Einzug in den Kryptohandel halten. Die Trader können ihre Programme so aufbauen, dass beispielsweise Bitcoins bei einem Preisrücksetzer gekauft werden. Das wäre ein reiner Tradingstandpunkt: Der Bitcoin dürfte wohl noch eine ganze Weile im Preis steigen, Experten trauen ihm irgendwann einen Preis im sechsstelligen Dollarbereich zu (derzeitiger Kursstand um 6.000 Dollar für einen Bitcoin). Ein Tradingprogramm, das über die GDAX-API mit der Handelsplattform verknüpft ist, würde die Kurssteigerung mit einem Stopploss für Verkäufe unterstützen, falls der Preis zu sehr fällt, und ansonsten bei jedem Rücksetzer nachkaufen. Das wäre ein möglicher Ansatz. Für die Anbindung von solchen automatischen Programmen stellt die Plattform die API bereit.

Investorenunterstützung, Gebühren und Margin-Handel

Top-Investoren wie die NYSE, Union Square Ventures, Andreessen Horowitz und andere unterstützen GDAX. Gebühren für Maker gibt es nicht, Taker zahlen 0,1 % und erhalten einen Mengenrabatt. Auch Margin Trading ist auf GDAX möglich. Das bedeutet, dass die Anleger gehebelt auf einen steigenden oder fallenden Kryptokurs setzen. Die Margin-Finanzierung wird Tradern nach bestimmten Kriterien gewährt:

  • Wert der eigenen Salden im Auftragsbuch, für die eine Marge aktiviert werden soll
  • verfügbarer Hebel in diesem Auftragsbuch
  • das eigene Margenfinanzierungslimit

Im Orderbuch BTC/USD sind beispielsweise dreifache Hebel möglich. Trader können also auf ein kombiniertes BTC- und Dollarguthaben von 100 Dollar für insgesamt 300 Dollar handeln. Um den Margin-Handel zu aktivieren, müssen Trader im GDAX Trading Panel oben einen Schalter anklicken. Es steht immer nur ein einzelnes Auftragsbuch für Margin-Finanzierungen zur Verfügung.